magazin
Wissenschaft
Politik
Wirtschaft
Kultur
Medien
Kontakt
archiv
Suche
Go 
Copyright by scienzz.
All rights reserved.
magazin

21.01.2022 - ALTERTUM

Raetsel um das Orakel von Delphi

Ekstase oder Betrug, gelebte Religion und politische Instrumentalisierung

„Das Orakel war high“. So oder so ähnlich lauteten die Schlagzeilen, als vor 20 Jahren die Meldung um die Welt ging, das Geheimnis des antiken Heiligtums von Delphi sei endlich gelüftet. Eine interdisziplinäre Forschergruppe war zu dem Schluss gekommen, bei dem göttlichen Hauch, unter dessen Einwirkung die Pythia ihre Weissagungen verkündete, habe es sich um Äthylen gehandelt. Unter dem Apollontempel hatte der amerikanische Geologe Jelle de Boer zwei Erdverwerfungen gefunden, die einander kreuzten. Dadurch hätten unterirdische Dämpfe in den Tempel aufsteigen und das Medium in Trance versetzen können. .Kamen die Orakelsprüche von Delphi wirklich durch „psychoaktive“ Substanzen zustande? Die Ekstase der Pythia bildet nur eines der vielen Geheimnisse, die sich bis heute rund um Delphi ranken. > mehr

13.01.2022 - FRANZOESISCHE LITERATUR

Das Tier Mensch wie ein Insekt aufgespiesst

Vor 400 Jahren wurde Moliere geboren

„Wer das Talent nicht hat, was er empfindet, zu verschweigen, der halte weislich in der Ferne sich“, sagt Alceste in Molières Komödie „Der Misanthrop“. Man könnte auch übersetzen: Wer seine Gedanken nicht zu verbergen weiß, der ist in der „guten“ Gesellschaft fehl am Platze. Der Fortgang des Dialogs hindert den Theaterbesucher daran, näher über diesen Satz nachzudenken. Hat Alceste womöglich Recht? Ist die Kunst der Verstellung, sind Lüge und Heuchelei das Geheimnis, das ein gedeihliches Miteinander von Menschen überhaupt erst ermöglicht? Die Handlung von Molières Stück scheint in diese Richtung zu deuten. Alceste ist, wie bereits der Titel klarstellt, ein „Menschenfeind“. Vom Publikum damals wurde er zweifellos als eine komische Figur aufgefasst – selbst schuld, wenn er am Ende ziemlich allein da steht. > mehr

09.01.2022 - WIDERSTAND

Vertrauen ins staatliche System wankt

Die Zahl der Demonstranten gegen das Corona-Regime nimmt sprunghaft zu

Mehr Menschen denn je haben am 8. Januar 2022 gegen die mit Corona begründeten Freiheitsberaubungen, Verletzungen der körperlichen Unversehrtheit, Verbote der Berufsausübung bei Impfverweigerung und die unzähligen "Kollateralschäden" demonstriert. Entgegen der Vereinzelung der Menschen durch Kontaktverbote, Quarantäne und Digitalisierung in immer mehr Lebensbereichen haben sie gezeigt: Die Erkenntnis "Gemeinsam sind wir stark" lebt noch! > mehr

08.01.2022 - TRANSHUMANISMUS

Dystopische Aussichten

Marc-Uwe Klings QualityLand

Die Känguru-Chroniken haben ihn bekannt gemacht. Doch Marc-Uwe Kling hat nicht nur ein Faible für kommunistisch angehauchte Beuteltiere, sondern versteht sich auch auf tiefgründige und realitätsnahe Dystopien. Doch auch dieses Mal kommt sein neues Werk "QualityLand" mit viel Humor daher. Eine Rezension. > mehr

07.01.2022 - TOTALITARISMUS

Spiegelbild unseres Alltags

Wie der Fall Assange mit der Ueberwachung unseres Alltags zusammenhaengt

Moritz Müller, Installateur, Möbelpacker und Journalist mit Schwerpunkt Pressefreiheit und Wikileaks, den sicherlich einige von den NachDenkSeiten kennen, hat für die Rubrik "Post-Pandemic-Planet" von Mutantia diesen Text verfasst, den wir mit freundlicher Genehmigung von Romano Paganini sehr gern hier veröffentlichen. > mehr

06.01.2022---ARCHAEOLOGIE

Wenn ich gross bin, werde ich Troja finden

Vor 200 Jahren wurde Heinrich Schliemann geboren

Wenn man Heinrich Schliemanns Autobiographie Glauben schenkt, dann war es ein Weihnachtsgeschenk, das alles in Gang setzte. 1829 erhielt der 6-jährige, der noch gar nicht lesen konnte, zum Fest Georg Ludwig Jerrers „Weltgeschichte für Kinder“. Der Vater las ihm daraus vor. Fasziniert betrachtete der Kleine die Illustrationen, darunter das Bild, wie Aeneas, seinen Sohn an der Hand, den alten Vater auf dem Rücken, aus dem brennenden Troja flüchtete. Die gewaltigen Mauern seien zerstört, niemand wisse, wo die Stadt gelegen habe, erfuhr der Knabe. Doch er wollte es nicht glauben. „Wenn ich groß bin, werde ich Troja finden, und den Schatz des Königs!“ 1871 endlich konnte Schliemann am Hügel Hissarlik in der Troas mit den Ausgrabungen beginnen. > mehr

02.01.2022 - CORONA-IMPFUNGEN

Katastrophenstatistik

EMA-Datenbank: gemeldete Todesfaelle und Nebenwirkungen nach einer Corona-Impfung

Die European Medicines Agency (EMA) wurde 2012 geschaffen, um der Öffentlichkeit Zugang zu Meldungen über Verdachtsfälle von unerwünschten Arzneimittelwirkungen zu gewähren. Inzwischen ergibt die Auswertung der EMA-Datenbanken Impfkomplikationen bei über 1,3 Millionen Menschen nach deren Covid-19-Impfung. Das war der Stand bis zum 25.12.2021. Davon unglaubliche 19.820 Todesfälle. > mehr

31.12.2021 - KULTURGESCHICHTE

Drei - zwei - eins - Prosit Neujahr!

Aus der Kulturgeschichte der Uhr

Es war „in der letzten Stunde des Säkulums“, ließ der Schriftsteller August Klingemann 1804 in seinem Roman „Nachtwachen“ seinen „Helden“ erzählen. Also an Silvester des Jahres 1799, kurz vor Mitternacht. Eigentlich hätte der Nachtwächter um zwölf Uhr den neuen Tag und das neue Jahrhundert ankündigen sollen. Doch er erlaubte sich eine Tollheit, die ihn dann beinahe um sein Amt brachte: „statt der Zeit die Ewigkeit auszurufen“. Den Jüngsten Tag mit dem Jüngsten Gericht – „worüber viele geistliche und weltliche Herren erschrocken aus ihren Federn fuhren und in Verlegenheit kamen, weil sie so unerwartet nicht darauf vorbereitet waren“. > mehr

27.12.2021 - COVID-IMPFUNGEN

Das wird das Immunsystem veraendern

Zu den Gefahren der Covid-19-Impfung bei Kindern und Jugendlichen

Das Impfen von Kindern ist hochumstritten. Dazu äußert sich ein Fachmann auf diesem Gebiet, Dr. Robert Malone, Erfinder der mRNA-Impfstoffe. Da eine Impfentscheidung nicht rückgängig gemacht werden kann, warnt er in diesem Appell eindringlich vor den Gefahren der experimentellen Impfung, die außerdem nicht ausreichend getestet wurde. Der folgende Text ist ein Transkript des Video-Appells von Robert Malone. > mehr

22.12.2021 - BRAUCHTUM

Von der Geburt Christi zur Familienidylle, zum Fest des Schenkens und Beschenktwerdens

Eine Geschichte des Weihnachtsfestes

„Es war die Nacht vor Weihnachten“, „kein Geschöpf rührte sich, nicht einmal eine Maus“. Der Erzähler dieses Gedichts, das der amerikanische Literaturwissenschaftler Clement Clarke Moore 1823 für seine Kinder schrieb, und seine Frau lagen längst zu Bett, die Kinder ebenso. Da hörte er von draußen ein Klappern und schaute zum Fenster hinaus. Ein von Rentieren gezogener Schlitten kam heran und flog auf das Dach. „Den Kamin hinunter kam St. Nicholas mit einem Sprung. Er war ganz in Pelz gekleidet, mit Asche und Ruß befleckt.“ Die Strümpfe, die am Schornstein aufgehängt sind, füllte er mit Spielzeug und stieg dann wieder hinauf. Während er auf seinem Schlitten davonflog, war noch der Ruf zu hören: „Allen eine frohe Weihnacht und eine gute Nacht!“ > mehr

20.12.2021 - LITERATURGESCHICHTE

Der alte, gutherzige Vater Rhein

Literarische Reise auf einem ganz besonderen Strom

Als Kaiser Hirohito 1971 Deutschland besuchte, gehörte eine Schiffsreise, eine „Bötchenstour“, wie man in Bonn sagt, auf dem Mittelrhein von Bingen nach Koblenz zum Programm. Mit einer Karte in der Hand verfolgte der Tenno genau den Verlauf des Flusses. Die Experten, die vom Bundespräsidialamt bestellt worden waren, hatten Mühe, alle seine Fragen zu den Burgen rechts und links zu beantworten. Und als der Loreleyfelsen auftauchte, stimmte Hirohito in den Gesang des Bordlautsprechers mit ein, in deutscher Sprache: „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, dass ich so traurig bin …“ > mehr

15.12.2021 - POLITISCHES FRAMING

Krankheitsbegriff einer digitalen Corona-Welt

Aus Krankheit wurde Infektion und diese zum digitalen Fetisch

Über den tradierten Krankheitsbegriff bestand gesellschaftlicher Konsens: ein Individuum ist entweder gesund oder krank. Ein neuer, digitalisierter Krankheitsbegriff gestattet es den Herrschenden Millionen von Menschen als krank, gefährlich und gefährdet einzustufen. Möglich machte es ein politisches Framing und ein digitaler Test, dem nur langsam beizukommen ist. > mehr

05.12.2021 - FRANZOESISCHE LITERATUR

Manchmal kommt ein Windstoss des Himmels auf

Vor 200 Jahren wurde Gustave Flaubert geboren

„Verletzung der öffentlichen Moral und der Religion“ warf der Staatsanwalt dem Verfasser vor. In dem Roman, der in den Wochen zuvor mit einigen Kürzungen in der „Revue de Paris“ erschienen war, gebe es nicht nur „laszive“ Stellen, das gesamte Werk habe eine „unmoralische“ Tendenz – ganz davon abgesehen, dass die „Revue“ ohnehin als „regierungsfeindlich“ bekannt war. Fünf Jahre nach dem Staatsstreich, in dem Louis Bonaparte, inzwischen als Napoleon III. Kaiser der Franzosen, die Macht ergriffen hatte, wollte der Staatsanwalt ein Exempel statuieren. Doch der Autor von „Madame Bovary“ wurde freigesprochen. Das Gericht nahm Gustave Flaubert ab, dass er den Ehebruch der Titelheldin zwar schildern, aber nicht, wie der Staatsanwalt ihm vorwarf, „verherrlichen“ wollte. > mehr

04.12.2021 - MASSENPSYCHOSE

Gute Angst - Schlechte Angst

Aspekte einer bewusst erzeugten, globalen Angstkampagne

Angst ist eine Emotion, die wir alle kennen, sie ist zutiefst menschlich; sie ist unentbehrlich für unser Überleben, mahnt uns rechtzeitig zur Vorsicht oder treibt uns in gefährlichen Situationen in die Flucht. Manchmal ist sie auch so lähmend, dass wir nicht mehr klar denken können. Sie wird aber auch bewusst von den Herrschenden erzeugt, damit sie uns krank macht und sogar zu extremen Verhaltensweisen zwingt - bis hin zum Suizid. > mehr

03.12.2021 - MEDIZINGESCHICHTE

Eine unruehmliche Geschichte

Reichsimpfgesetz und Impfpflicht sind eng mit der Geschichte des RKI verbunden

Im Jahr 2008 hatte der damalige Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Jörg Hacker, einen bemerkenswerten Vortrag zur Rolle des RKI im Dritten Reich gehalten. Damals galt die Impfpflicht als Dienst an der Volksgemeinschaft und militärisch wichtig. Ärzte des RKI hatten sich auch an Menschenversuchen beteiligt. Hackers Schlussfolgerungen damals sind heute von erschreckender Aktualität. > mehr

28.11.2021 - RELIGIONSGESCHICHTE Mission

Gehet hin und machet alle Voelker zu Juengern

Die christliche Mission im Zeitalter des Kolonialismus

Wissen Sie noch, was ein „Nickneger“ war? Bis in die 1980er Jahren waren in vielen Kirchen, katholischen wie evangelischen, Menschenfiguren aufgestellt, die mit einer Spendenbüchse in der Hand für die Mission warben. Wenn der Besucher Geld einwarf, nickten sie zum Zeichen der Dankbarkeit. Dunkel angemalt, sollten diese Figuren Bewohner Afrikas oder der Südsee darstellen. Der Vorwurf des „Alltagsrassismus“ liegt nahe. Aber es gab sie auch in Engelsgestalt. Im christlichen Europa war es Jahrhunderte lang selbstverständlich, dass die „Heiden“ so etwas wie religiöse Entwicklungshilfe nötig hätten. Alle „Indianer“ würden „in der Blindheit leben“ und müssten „verloren gehen, wenn sie den Heiland nicht kennen lernten“, zitiert der Tübinger Religionshistoriker Bernhard Maier den mährischen Missionar David Zeisberger, der 1772 in Ohio für die „Herrnhuter Brüdergemeine“ arbeitete. > mehr

26.11.2021 - AUTOBAHNBAU

Autogerechte Trasse durch die Altmark

Der Weiterbau der A 14 in der Altmark stoesst auf Widerstand der Klimaschuetzer

Während in Brüssel die Auseinandersetzung darüber tobt, ob Atom und Erdgas irrerweise das Etikett „nachhaltig“ verliehen bekommen, wird in Sachsen-Anhalt auf einer weniger spektakulären Ebene ebenfalls um Klimaschutz und Nachhaltigkeit gerungen. Es geht um den Weiterbau der Autobahn A 14, die von Wismar nach Magdeburg führen soll. Seit September wird wieder an einem Lückenschluss durch die Altmark gebaut, den viele Bürger für problematisch halten. > mehr

24.11.2021 - VOLKSVERHETZUNG

Hetze zur besten Sendezeit

Zuschauer stellt Strafanzeige gegen MDR-Korrespondentin

Nach einem Kommentar der Journalistin Sarah Fruehauf vom Mitteldeutschen Rundfunk MDR am 19. November in den Tagesthemen, in dem diese die Ungeimpften pauschal fuer kommende Lockdowns und verschlechterte Lebensbedingungen verantwortlich machte, stellte der Zuschauer Thomas B. eine Strafanzeige gegen die Journalistin sowie die zustaendige Programmdirektion. Der Kommentar betreibe Volksverhetzung und es bestehe der Verdacht des Verstosses gegen Paragraph 130 StGB (Volksverhetzung). > mehr

23.11.2021 - GESCHICHTE

Aesthetischer Sinn beim Raisonieren ueber Geschichte

Die Emanzipation einer Wissenschaft aus Philosophie und Literatur

„Der Philosoph muss ebenso viel ästhetische Kraft besitzen als der Dichter“, ist auf einem Blatt Papier zu lesen, das irgendwann in den frühen 1790 Jahren an der Universität Tübingen beschrieben wurde. „Man kann in nichts geistreich sein, selbst über Geschichte kann man nicht geistreich räsonieren – ohne ästhetischen Sinn.“ Die Handschrift ist die des jungen Georg Wilhelm Friedrich Hegel, der Text stammt vielleicht eher von Friedrich Wilhelm Joseph Schelling oder von Friedrich Hölderlin, mit denen Hegel im Evangelischen Stift ein Studentenzimmer teilte. Die zitierten Sätze zeigen: Die Reflexion auf die Geschichte, verbunden mit Überlegungen zur Ästhetik und Literaturtheorie, stand am Anfang der Bewegung, die wir im Rückblick etwas missverständlich „Deutschen Idealismus“ nennen. I > mehr

19.11.2021 - CORONAPOLITIK

Praesident aller Buerger?

Frank-Walter Steinmeier spricht: "Lassen Sie sich impfen!"

Frank-Walter Steinmeier ist als Bundespräsident allen Bundesbürgern verpflichtet. Aktuell sollte das bedeuten, Impfgegner wie –befürworter zu akzeptieren. In einer Rede am 15. November auf dem Forum Bellevue hat er die Impfgegner mit Vorwürfen und Schuldzuweisungen bedacht. Auch wenn er das in einen Appell verpackte, sich impfen zu lassen. Er findet kein positives Wort für die, die ihr Recht wahrnehmen, das nicht zu tun. Er schließt sich also dem Corona-Narrativ der Regierung an. Auf dem Webportal Multipolar hat Paul Schreyer im geantwortet und auch die Steinmeier-Rede verlinkt. > mehr



ticker


termine


impressum


über uns
Unsere Dossiers

Hier finden Sie nach Fachgebieten aufgeschlüsselt eine Liste unserer gesammelten Magazin-Artikel.
Beispiel: Dossiersammlung
 Sprache und Literatur > mehr
       Einzel-Dossier
        Thomas Mann > mehr
               Einzelner Artikel
                Goethe steigt vom Sockel,
                Zur Neuausgabe von Tho-
                mas Manns Roman "Lotte
                in Weimar" > mehr


Dossiersammlung
Philosophie und Wissen-
schaftsgeschichte
> mehr


Dossiersammlung
Religion
> mehr


Dossiersammlung
Sprache und Literatur
> mehr


Dossiersammlung
Theater, Musik, Kunst
> mehr


Dossiersammlung
Brauchtum und Kultur
> mehr


Dossiersammlung
Gesellschaft und Politik
> mehr


Dossiersammlung
Geschichte
> mehr

 

kurz gemeldet